mix der woche

ink! (~ous, umbo, rhizomfestival) beglückte uns diese woche mit einem seiner eher seltenen, jedoch immer grossartigen und gehaltvollen studiomixes. die tracklist ist reichhaltig, die athmosphäre dicht und abwechslungsreich, die beats knarzen, rumpeln und poltern und techno als definition wird durch alle böden getestet und für gut befunden.

mix der woche

~ous hat sich in den letzten jahren zu einem der allerfeinsten und innovativsten schweizer labels entwickelt. mit releases von bit-tuner, senking, feldermelder, iokoi, furtherset und anderen entstand ein katalog, der sich eine ganz eigene welt zwischen experimenteller elektronik, techno, field recordings und grenzenloser bass music erschaffen hat.

uhuruku, ein schon länger mit dem label eng verbundener dj und soundtüftler, schafft es mit diesem mix, die grosse bandbreite von ~ous in eine zwar amorphe, jedoch konzise, dramaturgisch hervorragend kuratierte form zu bringen, die gekonnt mit stimmungen und athmosphären spielt und den doch manchmal sehr abstrakten soundbildern eine wunderbare leichtigkeit verleiht.