woche 39

  1. minsk & zatokrevbigod [2018]
  2. dust-e-1the lost dustplates [2018]
  3. asbestdriven [2018]
  4. james welshzurich / a65 [2018]
  5. otiktop ten [2018]
  6. mall grabhow the dogs chill (vol 1) [2018]
  7. kode9 & burialfabric live 100 [2018]
  8. ital tekbodied [2018]
  9. lurkaheat mover / battery [2018]
  10. roskaperception [2018]

asbest – driven

a tree in the field records / czar of bullets 2018

asbest ist eine junge basler band, gegründet 2016 von der sängerin und gitarristin robyn trachsel, der bassistin judith breitinger und dem schlagzeuger jan häfele, der unterdessen von jonas häne (heavy harvest) ersetzt wurde. mit nur einer selbstvertriebenen ep im portfolio, aber voller selbstbewusstsein und einer gehörigen portion zorn im bauch stellen sie sich heute der welt mit diesem album vor.


gleich vorneweg: das selbsbewusstsein ist absolut gerechtfertigt. die unglaublich organische vermengung verschiedenster einflüsse und mehr oder weniger agressiver musikstile ist eine der eigenschaften dieser band, die schon beim ersten hördurchgang auffällt und tief beeindruckt. wohl noch nie wurden kalter post punk, leidenschaftlichster noiserock und hypnotischer shoegaze so selbstverständlich ineinander verwoben, zusammengehalten durch die eindringliche, unglaublich wandelbare stimme von robyn trachsel und eine förmlich durch die boxen drückende spielfreude und gleichzeitiger disziplin dieser band. wunderbarerweise klingt nichts davon gesucht oder gekünstelt, im gegenteil: viele der songs klingen so direkt aus dem bauch gespielt, dass man meinen könnte, eine über jahrzehnte eingespielte band vor sich zu haben, die ihre alten hits neu interpretiert.

Asbest Promo Picture 2 small rgb (for web)

und doch stecken viel arbeit und tausende übungsstunden in diesem album: die vielschichtigkeit von trachslers texten, oszillierend zwischen wütender anklage, zynischem spott und energetischem aufbruch, die liebevoll und detailreich ausgearbeiteten songstrukturen und das beeindruckend gekonnte wechselspiel von glühend heissen und klirrend kalten klängen und stimmungen – all dies fliegt keiner band einfach zu, sondern muss hart und schweisstreibend erarbeitet werden. asbest haben sich für diese arbeit nie zu schade und dürfen deshalb heute mit berechtigtem stolz und befriedigung ein album vorstellen, das sie als band in den oberen ligen europäischer rockbands platziert und die messlatte für zukünftige releases, aber auch konzerte sehr hoch anlegt.

ob diese – zumindest live – nicht sogar übertroffen wird, lässt sich schon im oktober an diversen konzerten in der deutschschweiz nachprüfen.

06.10.2018 albani, wintherthur
12.10.2018 kaschemme, basel
30.10.2018 bad bonn, düdingen
31.10.2018 palace, st. gallen
23.11.2018 coq d’or, olten
08.02.2019 one of a million festival, baden

facebook.com/asbestnoise
asbest-noise.bandcamp.com
atreeinafieldrecords.com
soundcloud.com/atiaf
czarofcrickets.com
facebook.com/czarofcrickets
czarshop.com

rares von christoph de babalon

am 23. november veröffentlicht a colourful storm eine compilation neun selten gehörter 90er-jahre tracks von christoph de babalon mit dem schönen namen exquisite angst. alle tracks wurden zwischen 93 und 98 produziert – man darf sich also auf viel noise, quirlige beats und dramatische athmosphären freuen.

tracklist:

01 gaseous invertebrate
02 kirchengänger
03 realistic riot ritual routine
04 leave me in the autumn
05 are you talking to me?
06 alpenglühen
07 marble stairs
08 meditate
09 valediction

om unit ist mahakala

jim coles aka om unit hat sich mit mahakala ein neues alias zugelegt, unter dem er seiner begeisterung für zeitgemäss produzierten jungle vollen lauf lassen kann. natürlich gehört dazu auch gleich ein release, und um die neugeburt gebührend zu feiern, gibt es eine auf 300 stück limitierte, goldgestempelte 12 inch mit logo in der auslaufrille.

schon anhören kann man sich the exodus, einen faszinierend detailverliebten amen-track voller winziger edits und überraschend abwechslungsreichen athmosphären, der sich in jedem metalheadz-set nicht zu schämen bräuchte.

unhold mit neuem track und album

tolle news von unhold, einer der innovativsten und interessantesten metalbands der schweiz: der neue song ‚convoy‚ gibts ab sofort auf youtube zu hören und auf spotify sowie apple music zu kaufen. entnommen wurde er dem neuen album ‚here is the blood‚, das am 9. november über czar of bullets veröffentlicht wird.

woche 37

  1. roskaperception [2018]
  2. otiktop ten [2018]
  3. ital tekbodied [2018]
  4. balako – balako edits [2018]
  5. lurkaheat mover / battery [2018]
  6. brain dancingfar from finished [2018]
  7. flowdandisaster piece [2016]
  8. shxcxchcxshshulululu [2018]
  9. blood orangenegro swan [2018]
  10. rippertonmidnight sun [2018]

bandcamp daily in westafrika

der bandcamp-blog erweist sich mal wieder als essentielle plattform, um in eher unbekannten stilen und weltgegenden musikalisch à jour zu bleiben. diesmal gehts um die hiplife-kultur der neuen generation und das grossartige akwaaba-label aus accra.

https://bandcamp.com/EmbeddedPlayer/v=2/album=3598762176/size=large/bgcol=ffffff/linkcol=0687f5/tracklist=false/artwork=small/

A guide to the musicians who are shifting the perception of the Motherland’s sound.

via Akwaaba Music Spotlights the Alternative “Hiplife” of Africa’s Youth — Bandcamp Daily