mix der woche

solods mixtapes sind eine ganz eigene kategorie: meist im eher langsamen bereich angesiedelt verbinden sie dub, acid, world music, disco und balearischen house zu einem psychedelischen trip ins zwielicht, triefend vor bass und athmosphäre. wie andrey solod die verschiedenen stile zu einem ganzen verknüpft, bleibt auch in diesem aprilmix sein geheimnis, hat jedoch viel mit gekonntem layering und seinem auf soundcloud propagierten motto zu tun: no genres, just journeys.

bonusmix der woche:
sowohl vaj.powers wilder bass- und beats-mix als auch ihr gehaltvolles interview für mixmag zeigen das glasgower vj/dj/promo/booking-duo in vollem saft und bereit für ein weltweites publikum.

comfortnoise podcast 062

der neue podcast der comfortnoise-truppe wurde von k (mikrophon.net, köln) gemixt und suhlt sich mit grösstem wohlbehagen im hall und echo diverser dubtechno-spielarten. gegen ende werden die beats knackiger und das ganze sympatisch verspult, und mit andy stotts „too many voices“ ein finale voller merkwürdiger schönheit zu finden.