mix der woche

bakground ist host bei rinse france sowie initiator und kopf von seeksicksound, einem pariser label und online-magazin, der sich mit seiner crew und seinen parties schon schillernden status in der französischen bass music-szene erarbeitet hat. sein von darken basslines und harten beats geprägter sound bewegt sich zwischen 130-140 bpm und umfasst alles zwischen grime, garage, breakbeats, bass music, dubstep und techno, meisterhaft und immer wieder überraschend kombiniert und unglaublich schnell und sicher gemixt. ein grossteil der tracks in diesem podcast ist exklusiv und noch nicht veröffentlicht, was das hörerlebnis noch exklusiver macht – umso überraschender, dass sich der herr bei dieser gelegenheit mit eigenen produktionen vornehm zurückhält.

mix der woche

jasper byrne aka sonic liefert hier eine ganz persönliche sicht auf drum’n’bass und jungle aus der perspektive eines erfahrenen und weitgereisten beatschmieds, der sich nicht mehr damit zufriedengeben will, starre genrevorgaben zu erfüllen. stattdessen verbindet er hier footwork, synthwave, l.a. bass, techno, jungle und sonstige beat- und bass-hybriden zu einem furiosen jungle-tekkno-mix voller liebevoller details, überraschender wendungen und tanzbaren rhythmen.

bprodukt – 180327 broken uk techno mix

at home / one take / serato / akai amx

batu – whisper [timedance008]
beneath – special offer [mstry008]
otik – rasputin [dext009]
hodge – light waves [livity025]
boys noize & virgil abloh – orvnge [bnr175]
planet dust – panic [[re]sources free release]
pinch – ahh fff sss [pmaws014]
hodge & randomer – slipping [cbs027]
randomer – foghorn [dkmntl10years07]
lurka – beater (stenny remix) [timedance009]
hodge & peder mannerfelt – bird chant [pmho001]
d104 – muta [us017]
appleblim & komon – know yourself [beatb003]
roska & jus now – pharaos [mr074]
tsvi – pull up (luru remix) [nh007]
riko dan, mumdance & pinch – big slug (walton remix) [tec100]
kowton – pea soup [livity023]
asusu – velez (a made up sound remix 2) [livity010]
akkord – xmtr [hth075]
beatrice dillon & call super – inkjet [hes031]
yaleesa hall – woodall 0224 (simo cell remix) [wnklp001-rmx]
yaleesa hall – woodall 0217 (bambounou remix) [wnklp001-rmx]

µ-ziq im neuen xlr8r-podcast

im zuge der promotion seines neuen albums darf sich mike paradinas aka μ-ziq – labelchef von planet mu und langjähriger innovator und förderer elektronischer musik – im neuesten xlr8r-podcast ganz der nostalgie hingeben. alle tracks stammen aus den jahren 1997, 1998 und 1999 seines schaffens, darunter unveröffentlichtes und kaum gehörtes material – eine fundgrube für fans und electronica-nostalgiker!

im interview gehts um das neue album, das am 13. april erscheinen soll.

 

tracklist

01. björk „hunter“ (µ-ziq remix) [one little indian, 1997]
02. björk „hunter“ (vocoder mix) [unreleased, 1997]
03. µ-ziq „abmoit“ [astralwerks, 1998]
04. µ-ziq „56“ [virgin, 1999]
05. µ-ziq „kette“ [unreleased, 1998]
06. slag boom van loon „poppy seed“ [planet mu, 1998]
07. i-f „space invaders are smoking grass“ (µ-ziq remix) [unreleased, 1998]
08. tusken raiders „dreams“ [unreleased, 1998]
09. µ-ziq „the cut of my jib“ [planet mu, 1998]
10. kid spatula „shistner’s bassflex“ [planet mu, 1999]
11. µ-ziq „challenge me foolish“ (feat. kazumi) [planet mu, 1998]
12. µ-ziq „robin hood gate“ (feat. kazumi) [unreleased, 1998]
13. µ-ziq „vinchlo“ [unreleasd, 1999]
14. µ-ziq „lexicon“ (feat. kazumi) [planet mu, 2000]
15. µ-ziq „slice“ (string quartet version) [unreleased, 1999]