bald ein neues album von okzharp und manthe ribane

das neue werk der beiden innovativen südafrikaner heisst closer apart und ist auf den 7. juni angekündigt. zwei songs kann man schon hören: kubona ist eine gemütliche fingerübung mit spärlichem beat, vocoder und strange perlenden syths. dun hingegen ist voll auf den dancefloor zugeschnitten: pumpender bass, knatternde snares und rhythmisch unglaublich spannend artikulierte vocals.

 

um die wartezeit auf den 7. juni zu verkürzen, hier noch eine kleine dokumentation über die beiden künstler, die vor ein paar monaten auf arte ausgestrhlt wurde:

bprodukt – 180109 beats & voices mix

at home / one take / serato / akai amx

batuk – call me naughty [tk004]
kuxxan suum – bahtel oot (dj nata remix) [end002]
roska – frst & frmst [mr052]
drs – autonomic feat. dbridge [soulr057]
jakwob – skup [tt040]
objekt – theme from q [objekt004]
africaine 808 – the lord is a woman [channel055]
jamie 326 – tastify [lt074]
auntie flo – waiting for a (woman) feat. anbuley (the revenge rework) [hghlf010]
ripperton – poor kid maad city [cincin003]
dusky – balfour betty [17steps014]
jakwob – feel so good (trace7000 remix) [tt040]
dusky – ingrid is a hybrid (bwana’s we’re all in this together remix) [17steps007r2]

fanus breakbeat basics!

exzellent und essentiell! fanus breakbeats gehören zu den bestproduzierten und fantasievollsten, die derzeit zu hören sind und seine tracks überraschen immer wieder durch unglaubliche technik und athmosphärische tiefe. dazu kommt, dass er einfach ein überaus angenehmer und herzlicher mensch ist, der sein können mit sichtbarer freude und grossem elan weitergibt. viel spass!